Lauenstein Praline Rumkugel

Sahnecreme mit Rum, umhüllt von edelherber Schokolade, überzogen mit edelherber Schokolade, gewälzt in Stückchen edelherber Schokolade, alkoholhaltig, glutenfrei, Praline, hergestellt in Deutschland.

Und wieder einmal muss einer bekannten Persönlichkeit der Weltgeschichte für ihr Handeln gedankt werden, ohne der der Jamaikarum – eine wesentliche Zutat der Lauensteiner Rumkugel – möglicherweise nie entstanden wäre. Die Rede ist von Christoph Columbus, der bei seiner zweiten Reise nach Amerika im Jahre 1493 die Zuckerrohrpflanze nach Hispaniola brachte. Von dieser Insel – auf der heute die Staaten Haiti und Dominikanische Repuplik liegen – fand die Pflanze ihren Weg ins nur etwa 200km entfernte Jamaika. Das tropische Klima Jamaikas kennt über das Jahr gesehen keine großen Temperaturschwankungen. Im Durchschnitt ist es im Januar etwa 25°C und im Juli etwa 30°C warm. Die Luftfeuchtigkeit beträgt stets zwischen 75% und 85%. Die Anzahl der Regentage liegt im März bei gut 10 und im September bei gut 15. Unter diesen idealen Bedingungen gedeiht die Zuckerrohrpflanze ausgezeichnet. Und so ist es nicht verwunderlich, dass man in Jamaika sehr viele Kaffee-, Kakao- und Zuckerrohrplantagen findet. Mit Sorge ist in diesem Zusammenhang die Verdrängung der ursprünglichen Flora und Fauna anzumerken.

Für die Herstellung von Rum wird zunächst eine Maische angesetzt. Diese enthält in der Regel Melasse – ein honigartiger dunkelbrauner Sirup, der als Nebenerzeugnis in der Zuckerproduktion aus Zuckerrohr anfällt. Außerdem die alkoholfreien Rückstände aus der vorhergehende Destillation – auch Dunder genannt. Des Weiteren Skimmings – der Schaum, der sich bei der Herstellung von Zucker bildet. Die Maische wird mit Wasser verdünnt. Die zugegebene Hefe leitet die Gärung ein, die maßgeblich zur Entwicklung der Aromen beiträgt. Gut Ding will Weile haben. Und so wird dieser Prozess meist durch die Zugabe von etwas Säure in die Länge gezogen. Nach gut einer Woche kann die Maische in einen Destillierkessel gegeben und gebrannt werden. Das Destillat hat einen Alkoholgehalt zwischen 65% und 75%. In Eichenfässern wird es ein bis mehrere Jahre gelagert. Hierbei nimmt der Rum zum einen die typischen Holznoten auf und zum anderen erhält er eine gelbliche bis bräunliche Färbung.

Jamaikarum besitzt einen sehr kräftigen und würzigen Geschmack, der oft als scharf empfunden wird. Dies macht ihn zum idealen Begleiter dunkler Schokolade. Schließlich wussten schon die Azteken um die geschmacksfördernde Wirkung gut abgestimmter Schärfe. Die Aromen des Rums und die der dunklen Schokolade ähneln sich in vielfacher Hinsicht. In beiden Zutaten finden sich holzige, erdige und würzige Noten. Ein ideales Paar, das nicht durch die Zugabe weiterer aromaintensiver Stoffe gestört werden sollte. Die Pralinenmacher aus dem Hause Lauenstein haben vermutlich genauso gedacht, als sie ihre Rumkugel kreierten. Lediglich die Sahne in der Trüffelmasse unterstreicht die kräftigen Rumaromen und sorgt für ein rundes Geschmacksbild. Die Hülle der Praline besteht aus edelherber Schokolade, wie auch der Überzug und die Dekoration. Letztere sieht – da es sich um Schokoladensplitter und nicht um Schokoladenstreusel handelt – besonders ansprechend aus. Liebhaber eines kräftig alkoholischen Rumgeschmacks werden mit der Lauenstein Praline Rumkugel eine wahre Freude haben.

Lauenstein Praline Rumkugel / 20140912162022
Lauenstein Praline Rumkugel / 20140912162022
Lauenstein Praline Rumkugel / 20140912162424
Lauenstein Praline Rumkugel / 20140912162424

Die Lauenstein Praline Rumkugel enthält folgende Zutaten. Diese sind in absteigender Reihenfolge ihrer Zugabemenge aufgeführt. Allergene sind fettgedruckt.

Zucker, Kakaomasse, Sahne, Spirituose 7% Jamaica Rum, Kakaobutter, Butter, Wasser, Glukosesirup, VollmilchpulverMilchfettButterreinfett, Emulgator Sojalecithin, Magermilchpulver, natürliches Aroma, Bourbon-Vanilleschoten-Extrakt, Vanilleextrakt. Kakaoanteil in der Schokolade 60% mindestens. Kann Spuren von Schalenfrüchte enthalten.

Die Lauenstein Praline Rumkugel besitzt folgende Nährwerte. Diese beziehen sich jeweils auf 100g.

Energie: 1994kj/478kcal
Fett: 28,3g
davon gesättigte Fettsäuren: 17,4g
Kohlenhydrate: 45,1g
davon Zucker: 41,5g
Eiweiß: 3,8g
Salz: 0,02g

Die Lauenstein Praline Rumkugel wird von der Confiserie Burg Lauenstein GmbH hergestellt. Die Confiserie Burg Lauenstein GmbH, mit Sitz im oberfränkischen Ludwigstadt, ist ein deutsches Traditionsunternehmen, dessen Geschichte bis ins Jahr 1965 reicht.

Confiserie Burg Lauenstein GmbH
Lauensteiner Straße 41
96337 Ludwigsstadt
Deutschland

Sie haben Appetit bekommen und möchten die Lauenstein Praline Rumkugel selbst probieren? Dann besuchen Sie doch einfach den Internetladen der Confiserie Klein. Dort können Sie diese und viele weitere Pralinen bestellen. Sollte der Link nicht zur Praline sondern auf die Startseite des Internetladens der Confiserie Klein führen, liegt dies daran, dass die Praline momentan nicht verfügbar ist.

Falls Sie handwerklich begabt sind und eine Praline wie die Lauenstein Praline Rumkugel selbermachen möchten, könnten die nachfolgenden Links hilfreich sein.

Rumkugeln – Klitzekleinchen
Alina aus Paderborn stellt Rumkugeln mit einer auf Vollmilchschokolade basierenden Pralinenmasse sowie einem Überzug aus edelherber Schokolade her.

Mit diesen Pralinen kann man rumkugeln – Barafras Kochlöffel
Die Pralinenmasse der Rumkugeln, die Barbara aus Deisenhausen herstellt, enthält nicht nur Schokolade sondern auch fein zerkleinerte Mandeln. Umhüllt ist diese von Streußeln aus weißer und edelherber Schokolade.

Rumkugeln – Kochen mit Herzchen
Klaudia aus Hildesheim bereitet Rumkugeln zu, die nicht nur Schokolade, sondern auch Haselnüsse, Mandeln und Biskuitbrösel enthalten.