Lanwehr Praline Pistazientrüffel

Sahnecreme mit Pistazie und Rum, umhüllt von Vollmilchschokolade, überzogen mit Vollmilchschokolade, gewälzt in Pistazienstückchen, alkoholhaltig, Praline, hergestellt in Deutschland.

Lanwehr Praline Pistazientrüffel / 20160905113319
Lanwehr Praline Pistazientrüffel / 20160905113319
Lanwehr Praline Pistazientrüffel / 20160905113758
Lanwehr Praline Pistazientrüffel / 20160905113758

Bei der Pistazie handelt es sich  – wie auch bei der Mandel oder dem Pfirsich – um eine Steinfrucht. Den Steinfruchtsamen umgibt eine Fruchthülle aus drei Schichten – einer verholzten Schicht sowie zwei weiteren aus Fruchtfleisch und Fruchthaut. Bei Nussfrüchten hingegen – zum Beispiel der Haselnuss – sind alle Schichten der Fruchthülle verholzt. Reife Pistazien besitzen eine rosarote, gepunktete Haut und darunter eine dünne Schicht grünes Fruchtfleisch. Darin eingebettet ist ein Kern mit beigefarbener, harter Schale und hellgrünem Inneren mit bräunlicher Haut. Pistazien wachsen in Doppeltrauben am bis zu zwölf Meter hohen Pistazienbaum heran. Seine Wurzeln dringen bis zu 15 Meter tief ins Erdreich. Im Alter von fünf bis sieben Jahren trägt der Pistazienbaum das erste Mal Früchte. Er wird bis zu 300 Jahre als und bleibt bis ins hohe Alter ertragreich.

Der Pistazienbaum zählt zu den ältesten blühenden Kulturpflanzen. Seine Ursprünge finden sich im Nahen Osten. Die weltweit größten Produzenten waren im Jahr 2012 der Iran mit 472.097 Tonnen, gefolgt von den USA mit 231.000 Tonnen und der Türkei mit 150.000 Tonnen. Auf Rang 6 und 7 im gleichen Jahr folgten die größten europäischen Produzenten Griechenland mit 10.000 Tonnen und Italien mit 2.850 Tonnen.

Früher wurden die reifen Pistazien mit Stöcken von den Bäumen geschlagen und mühevoll aufgeklaubt. Heute bedient man sich der modernen Agrartechnik. Große Maschinen rütteln die Pistazienbäume für wenige Sekunden. Die herunterfallenden reifen Früchte werden aufgefangen, in luftdurchlässige Behälter gefüllt und umgehend zur nahe gelegenen Verarbeitungsanlage gebracht. Über Förderbänder – an denen Mitarbeiter Zweige, Fremdkörper und faule Früchte manuell aussortieren – gelangen die Pistazien in eine Schälmaschine. Diese entfernt Fruchthaut und Fruchtfleisch. Übrig bleiben die beigefarbenen Kerne, in denen sich die begehrten hellgrünen Samen befinden. In einem Wasserbad erfolgt eine Selektion. Reife Pistazienkerne sinken ab, unreife sowie leere Kerne treiben an der Oberfläche und werden abgeschöpft. Nach dem Wasserbad müssen die reifen Pistazienkerne sorgfältig getrocknet werden um eine Schimmelbildung zu vermeiden. In großen Trocknungsanlagen wird deren Feuchtigkeitsgehalt auf unter 7% reduziert. Anschließend werden die Pistazien unter kontrolliert klimatischen Bedingungen in Silos gelagert bis eine Röstung oder andere Verarbeitung erfolgt.

Der Pistazientrüffel des schwäbischen Herstellers Lanwehr ist schon optisch ein wahrer Leckerbissen. Fein gehackte Pistazienkerne verleihen der Kreation ein attraktives Äußeres. Und natürlich verbinden sich die grünen und grasig-würzigen Aromen der gerösteten Pistazien ganz hervorragend mit den Karamellnoten der Vollmilchschokolade. Im Inneren der Trüffelpraline erwartet den Genießer eine süße Ganache mit Pistazie und weißem Rum. Letzterer trägt jedoch nur sehr dezent zum Geschmack der Praline bei, wodurch die Pistazienaromen im Vordergrund verbleiben. Die Lanwehr Praline Pistazientrüffel sollte meines Erachtens in keiner ausgewogen sortierten Pralinenmischung und in keinem Pralinenadventskalender fehlen. Ihr natürliches, gelbgrünes Aussehen macht sie zum echten Hingucker.

Die Lanwehr Praline Pistazientrüffel enthält folgende Zutaten. Diese sind in absteigender Reihenfolge ihrer Zugabemenge aufgeführt. Allergene sind fettgedruckt.

Zucker, Kakaobutter, VollmilchpulverSchlagsahnePistazien 7,5%, Kondensmilch, Kakaomasse, Rum, Glukosesirup, Butter, Öl – pflanzlich (Palm), Magermilchpulver, Vanilleextrakt, Emulgator Sojalecithin. Kann Spuren von anderen Schalenfrüchten und Gluten enthalten.

Die Lanwehr Praline Pistazientrüffel besitzt folgende Nährwerte. Diese beziehen sich jeweils auf 100g.

Energie: 2208kj/528kcal
Fett: 36g
davon gesättigte Fettsäuren: 20g
Kohlenhydrate: 44g
davon Zucker: 41g
Eiweiß: 6,8g
Salz: 0,12g

Die Praline wird von der Lanwehr GmbH hergestellt. Die Lanwehr GmbH, mit Sitz im schwäbischen Illertissen, ist ein deutsches Traditionsunternehmen, dessen Geschichte bis ins Jahr 1927 reicht.

Lanwehr GmbH Confiserie-Manufaktur
Rudolf-Diesel-Straße 8-10
89257 Illertissen
Deutschland

Sie haben Appetit bekommen und möchten die Lanwehr Praline Pistazientrüffel selbst probieren? Dann besuchen Sie doch einfach den Internetladen der Confiserie Klein. Dort können Sie diese und viele weitere Pralinen bestellen. Sollte der Link nicht zur Praline sondern auf die Startseite des Internetladens der Confiserie Klein führen, liegt dies daran, dass die Praline momentan nicht verfügbar ist.